Der literarische Europa-Diskurs: festschrift für Paul Michael Lützeler zum 70. Geburtstag

Research output: Book/ReportBookpeer-review

Abstract

Schriftsteller haben den Europa-Diskurs auf vielfältige Weise gestaltet, begleitet und kritisiert. Ihre Beiträge standen manchmal im Zentrum, manchmal am Rande und oft auch jenseits der dominanten politischen und wirtschaftlichen Debatten. Der vorliegende Band analysiert Beispiele aus den letzten rund hundert Jahren von Bertha von Suttner über den zionistischen Europa-Diskurs in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts sowie die Polarisierungen zwischen Ost und West während und nach dem Zweiten Weltkrieg bis zu Essays und Texten von Hans Magnus Enzensberger, Pascal Mercier, Karl-Markus Gauß, Cees Nooteboom, W. G. Sebald, Catalin Dorian Florescu, Robert Menasse und Hans-Joachim Schädlich. Der literarische Europa-Diskurs ist keine „identitätsstiftende" Erzählung. Doch er liefert jene Geschichten, die wir statt ihrer lesen. Paul Michael Lützeler, dem Pionier der Erforschung des literarischen Europa-Diskurses, ist der Band zum 70. Geburtstag gewidmet.
Original languageGerman
Place of PublicationWürzburg
PublisherKönigshausen & Neumann
Number of pages228
ISBN (Print)9783826052408
Publication statusPublished - 2013

Keywords

  • Europe
  • European culture
  • German literature

Cite this